Künstlerbuch | Artists‘ book: Luigi Serafini. Codex Seraphinianus (oder: das seltsamste Buch der Welt)

Künstler haben die Illustrationen studiert, Philosophen haben über die Botschaft des Buchs nachgedacht, Spezialisten für Kodierungen haben (erfolglos) versucht den Text zu entschlüsseln (mittlerweile sind immerhin die Zahlencodes geknackt), Science-Fiction and Fantasy-Fans haben das Werk begeistert angenommen, und Akademiker haben versucht, es zu klassifizieren. Sammler wollen es einfach besitzen. (Quelle: Abebooks)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus Cover (Abbeville Ausgabe, 1991)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus Cover (Abbeville Ausgabe, 1991)

Der italienische Architekt, Industriedesigner und Künstler Luigi Serafini nimmt den Rezipienten in seinem über 370 Seiten starken Künstlerbuch auf eine ungewöhnliche Reise in eine bizarre Fantasiewelt mit. Das nicht entzifferbaren Alphabet und die zahllosen aufsehenerregenden Illustrationen werfen (bis heute) Fragen auf.

Eine Metamorphose. Das Cover der Ausgabe von 1991 zeigt ein Paar beim Sex, deren Körper sich nach und nach in ein Krokodil verwandeln. Die Darstellung lässt an eine Stelle in Shakespeares Othello erinnern: Ich bin einer, Herr, der Euch zu melden kommt, daß Eure Tochter und der Mohr jetzt dabei sind, das Tier mit zwei Rücken zu machen. Die Rückseite der Publikation zeigt die kompletteUmwandlung zu einem Krokodil, das sich auf der letzten Zeichnung davonstiehlt.

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Quelle: http://www.openlettersmonthly.com)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Quelle: http://www.openlettersmonthly.com)

In elf Kapiteln berichtet Serafini über eine fremde Welt, die uns auf den ersten Blick vertraut ist, die aber bei genauerem Betrachten in einen surrealen uns unbekannten Lebensraum kippen. Das enzyklopädische Buch ist in folgende Wissensgebiete aufgeteilt:

  • Natur-Wissenschaften (Botanik, Zoologie, Biologie, Chemie)
  • Technik
  • Wissen vom Menschen
  • Semiotik / Linguistik / Graphologie (verschiedene Schriftsysteme des Künstlers)
  • Kulturelles Inventar (Ernährung, Optik)
  • Spiele
  • Architektur
Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Quelle: http://www.openlettersmonthly.com)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Quelle: http://www.openlettersmonthly.com)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus

Das wohl rätselhafteste Kapitel in diesem mehrbändigen Künstlerbuch ist jenes, in dem sich Serafini mit Schrift auseinandersetzt, die er im gesamten Codex anwendet. Die Texte sind in einer erfundenen und bislang nicht decodierten (vielleicht auch nicht decodierbaren) Pseudoschrift verfasst. In einem Interview 2009 mit der Oxford University Society of Bibliophiles betont Serafini, dass es sich hierbei weder um eine bestimmten Sprache noch um eine Geheimschrift handle. Es ist eine asemische Schrift, also ohne bestimmten semantischen Inhalt. (mehr dazu: To Read Images Not Words: Computer-Aided Analysis of the Handwriting in the Codex Seraphinianus)

The book creates a feeling of illiteracy which, in turn, encourages imagination, like children seeing a book: they cannot yet read it, but they realise that it must make sense (and that it does in fact make sense to grown-ups) and imagine what its meaning must be […] The writing of the Codex is a writing, not a language, although it conveys the impression of being one. It looks like it means something, but it does not; it is free from the cage of a language and a syntax. It involves a visual process, not a linguistic process. (Prodi 2009)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Detail Seite 12)

Luigi Serafini: Codex-Seraphinianus (Detail Seite 12)

Daten:

  • 1. Aufl., 1981 (zweibändig), Franco Maria Ricci Editore, Mailand
  • Amerikanische, deutsche und niederländische Ausgabe: 1983 (einbändig), Abbeville Press
  • 2. Aufl., 1993 (erweitert)
  • Hardcover
  • 370 Seiten, zahlr. Ill.

Wissenswert: Eine vom Luigi Serafini signierte Erstausgabe (1981) ist derzeit bei Abebooks für 6000€ erhältlich. Die Zweitauflage ist bereits ab 200€ zu haben.

Advertisements

Über Marlene Obermayer

Künstlerbücher | Artists' books | Ausstellungen | Exhibitions | Kataloge | Catalogues | Interviews | and many more ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: