Ausstellung | Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten im ZKM | Museum für Neue Kunst, Karlsruhe (06. April–22. September 2013)

F.C. Grundlach, Werner Büttner, 1989, Fotografie

F.C. Grundlach, Werner Büttner, 1989, Fotografie

Das ZKM | Museum für Neue Kunst zeigt mit über 300 Werken die bisher umfangreichste Schau des Hamburger Künstlers Werner Büttner (*1954). Zusammen mit Martin Kippenberger (aktuelle Ausstellung im Hamburger Bahnhof in Berlin) und Albert Oehlen (ab 8. Juni im mumok in Wien zu sehen) prägte Büttner seit den frühen 1980er-Jahren die deutsche Kunstszene.

Die Retrospektive Gemeine Wahrheiten und die dazu erschienene Publikation widmen sich überwiegend dem Maler Werner Büttner. Des Weiteren werden auch zahlreiche Zeichnungen, Collagen, Grafiken und Skulpturen gezeigt, die einen tiefgehenden Einblick in das (oft auch ironische) Werk des Künstlers bieten.

Werner Büttner, der einige Semester Jura studiert hat, pflegt einen überlegten Umgang mit Sprache und ihrem Verhältnis zur Kunst. Titel wie Die Probleme des Minigolfs in der europäischen Malerei (1982) oder Moderne Kunst kann man verstehen, moderne Welt aber nicht (1985) zeugen von seinem sinisteren Humor und Tiefsinn im Diskurs mit der Kunst.[1] Andere wie Die Russische Revolution vom Hörensagen und in Öl (1985) oder Wetterfester Schmetterling (2008) sprechen wiederum von Büttners treffender Gesellschaftskritik.

Gemeine Wahrheiten | Für den Untertitel der Retrospektive gab es unter den Beteiligten der Ausstellung zahlreiche Vorschläge. Neben dem Favoriten des ZKM Kunst als Notwehr waren auch Titel wie Bilanzstimmung, Propaganda gegen alles, Rebellische Umdeutung gemeiner Wahrheiten , Polizeichef Hegel, Einführung ins Denken, Jedes Leben ist ein verpfuschtes Leben oder Meine Frau liest – und Deine? (mein persönlicher Favorit) in der engeren Auswahl. Letztlich hat man sich dann für den ambivalenten Titel Gemeine Wahrheiten entschieden, „zumal dieser einem Statement von Büttner entnommen wurde, in dem er von der ‚rebellischen Umdeutung gemeiner Wahrheiten’ spricht.“

>> Die Ausstellung ist vom 06. April – 22. September 2013 im ZKM | Museum für Neue Kunst in Karlsruhe und vom 26. Oktober 2013 bis 23. Februar 2014 im Weserburg | Museum für moderne Kunst in Bremen zu sehen. <<

Werner Büttner gemeine Wahrheiten 2013Zur Ausstellung Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten erscheint im Hatje Cantz Verlag eine umfangreiche Publikation, die auf über 500 Seiten zahlreiche Abbildungen, Essays, Interviews sowie Künstlerstatements enthält.

>> im Buch blättern <<

Ausstellungskatalog | Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten, 2013

  • Hatje Cantz Verlag, Ostfildern
  • Hg. | Peter Weibel und Andreas Beitin.
  • 520 Seiten mit 934 farb., teils ganzseit. Abb.
  • Mit Texten von Andreas Beitin, Harald Falckenberg, Zdenek Felix, Eckhart Gillen, Walter Grasskamp, Eva Meyer-Hermann, Johannes Meinhardt, Daria Mille, Wolfgang Ullrich, Peter Weibel
  • Interview mit Werner Büttner von Oliver Zybok, einem Gespräch von Werner Hofmann mit Werner Büttner
  • Künstlerstatements von Jonathan Meese, Bazon Brock, Albert Oehlen im Gespräch mit Jörg Heiser sowie Daniel Richter.
  • ISBN | 978-3-7757-3587-2, Preis: 49.80€ (erhältlich bei Buchhandlung Walther König oder Hatje Cantz Verlag )

[1] Peter Weibel / Andreas Beitin / Carsten Ahrens, Vorwort, in: Werner Büttner. Gemeine Wahrheiten (Kat. Ausst. ZKM Karlsruhe, 2013), Ostfildern 2013.

Advertisements

Über Marlene Obermayer

Künstlerbücher | Artists' books | Ausstellungen | Exhibitions | Kataloge | Catalogues | Interviews | and many more ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: