Ausstellung | Nur hier. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland (Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn)

Ausstellungskatalog | Nur hier. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland. Ankäufe von 2007 bis 2011

Ausstellungskatalog | Nur hier. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland. Ankäufe von 2007 bis 2011

Die aktuelle Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn zeigt über 100 Kunstwerke, die in der Zeit von 2007 bis 2011 erworben wurden. Anlässlich der Ausstellung, die noch noch bis 14. April 2013 läuft, wurde ein Katalog herausgegeben, der neben zahlreichen Essays auch alle ausgestellten Werke zeigt.

Mein persönliches Lieblingsstück der Sammlung ist der auf 95 Stück limitiere schwarze Koffer mit dem Titel Weekend von der Edition Block Berlin aus dem Jahr 1971/72. Der Koffer beinhaltet grafische Arbeiten von KP Brehmer (TV-Braunfarben, Testbild 1-5), KH Hödicke (Original+Fälschung, Jungsozialistin im Wald, Wo ist der Maler, Wo ist der Elefant), Peter Hutchinson (Chess Dokumentation Nr. 10), Arthur Köpcke (Glashaus von innen, Glashaus von aussen), Sigmar Polke (Weekend) und Wolf Vostell (Neujahrsansprache I+II, TV-Ochsen).Des Weiteren wurde von Joseph Beuys an der Innenseite des Kofferdeckels eine Maggieflasche und eine Reclam-Ausgabe von Immanuel Kants „Kritik der reinen Vernunft“ (1781) angebracht.

Die Kunsthistorikerin Rita E. Täuber beschreibt das Werk meiner Meinung nach sehr treffend: Der unermüdliche Redner, Aktions- und Ausstellungskünstler Beuys kannte jedoch bekanntlich kein Weekend. Entsprechend klingt der Titel des in den Kofferdeckel eingepassten Objekts – ich kenne kein Weekend – gerade für heutige Ohren wie der Ausspruch eines vielbeschäftigten und stressgeplagten modernen Managers. In der skurrilen Kombination aus Maggi-Flasche und Immanuel Kants Reclam-Ausgabe „Kritik der reinen Vernunft“ spricht Beuys von sich selbst und seiner Mission; insbesondere von seiner Geistesverwandtschaft mit dem großen deutschen Aufklärer Kant. Denn gerade Immanuel Kant war es, der die vernunftorientierte Erklärung der Welt wieder mit der Metaphysik, mit Begriffen wie Gott, Seele und Unsterblichkeit versöhnte. Was der Philosophie eines seiner großen Vordenker offenbar noch fehlte, packte Beuys in Form der Maggiwürze in ein hintersinnig-humorvolles Wortspiel: ein Schuss „Mag[g]ie“.

Ausstellungskatalog | Nur hier. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland. Ankäufe von 2007 bis 2011

Ausstellungskatalog | Nur hier. Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland. Ankäufe 2007-2011, 2013

  • Verlag: DIE NEUE SACHLICHKEIT. CH. SCHROER GmbH, Lindlar
  • mit Textbeiträgen von Bernd Neumann, Bernhard Spies, Anne-Marie Bonnet, Markus Gabriel und Hans-Jörg Clement
  • Hardcover, 208 Seiten, zahlr. Ill.
  • Museumsausgabe: 24 €, Buchhandelsausgabe: 36,95 €
Advertisements

Über Marlene Obermayer

Künstlerbücher | Artists' books | Ausstellungen | Exhibitions | Kataloge | Catalogues | Interviews | and many more ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: